my life

mein leben in kurzform

ich wurde 1987 geboren ein jahr später kam meine kleine schwester zu welt

als ich drei war warf meine mutter meinen vater vor die tür und ich wuchs mit meinen geschwistern bei meiner mam auf

zu meinem vater hab ich bis heute keinen kontakt mehr

als ich 8 jahre war hab ich mit meiner besten freundin zum erstenmal  geklaut und wurden auch erwischt

es war aber nicht so schlimm weil wir nur katzenfutter geklaut haben um die katzen draussen zu füttern.

bis ich 12 jahre war ,war die welt noch in ordnung

bis ich dann anfing zu saufen

mit 12 hat ich dann die erste alkohol vergiftung ,ich schwäntze die schule und fing an mich selbst zu verletzen

mit 14 hab ich das erstemal drogen genommen was nicht ganz so toll war aber ich machte es immer und immer wieder,weil es irgendwie ein gefühl von freiheit war

mit 15 ging ich dann nur noch einmal die woche in die schule und wurde wieder beim klauen erwischt aber diesmal kammen die bullen und ich hatte auchnoch kokain in der tasche

als meine mutter mich dann abholen kam hab ich voll geheult und sie hatt mich nur gefagt ob ich mit essen kommen will

sie war nicht mal böse oder so

im jahr 2003 war mir dann alles egal .in diesem jahr war ich vieleicht 5 mal in der schule wenn überhaupt.

im sommer 2003 hab ich dann ne überdosis schmerztabletten genommen hat aber nicht viel gebracht ausser übelkeit,schmerzen ,halluzinationen schlafstörungen und so weiter ich lag 2 tage in meinem zimmer und musste ins bad kriechen .meine mutter hat wie immer nichts mitbekommen .

ich bin immer wieder ausgerastet hab mich fast täglich selbst verletzt mit allem möglichen das war die schlimmste zeit meines lebens.hab mich im bad eingesclossen und gedroht mich umzubringen aber ich war natürlich zu feige.meine freunde haben geheult immer und immer wieder

mit dem alk wurde auch immer schlimmer es verging keine woche in der ich nicht total besoffen und high war.

2003 kam ich dan auf die berufsschule um meine  hauptschulabschluss nachzumachen am ersten tag war ich noch da dann 2 woche garnicht bis meine lehrerin mich einmal von zuhause abgeholt hat.da war ich so sauer auf alle .bin natürlich mitgefahren aber in der erswten grossen pause wieder gegeangen und in die stadt gefahren damit meine mutter nichts merkt.

das hab ich dann jeden morgen gemacht schön shoppen gegangen .bis ende 2003 da kam dan ein brief wo drin stand das ich ein busgeld zahlen muss und schon hat ich meine mutter am hals warum machst du das bla bla bla .und die zehrte mich natürlich zum jugendamt.

die ham mich dan in son projekt getan für schulschwäntzer bin ich aber auch nur 2 oder dreimal hingegagngen

mir war echt alles egal

party ,drogen, saufen ,schwänzen,langeschlafen, shoppen einfach das leben geniessen dachte ich aber das ich mir damit mein leben versaut habe war mir wohl egal

2004 hat meine sister dann geheiratet alle gäste sahen so toll aus so schlank und so und ich war fett ,total besoffen hatte narben am arm und einfach nur scheisse .hab mich vor allen blamiert weil ich so voll war und auch noch gesungen habe verdammte scheisse .

so fing dann auch meine essstörung an ich weiss nicht mehr so genau aber auf der hochzeit hab ich garnichts dann gegessen weil ich das sowieso nie in der öffentlichkeit getan hab weis auch nicht  wieso

sie waren indden flitterwochen und ich musste in derzeit bei ihr auf die katzen aufpassen.ich blätterte in zeitungen rum und sah das wohl schönste mädchen wie ich finde. es war Mary-kate olsen sie ist so dünn und perfekt.hatte gerade was zu essen in der hand was ich sofort weglag und rannte auf klo um es auszukotzen es hat bestimmt 1-2 stunden gedauert bis es funktionierte.

von da an sagte ich mir das ich erst wieder esse bis ich so dünn bin wie mk.ich wog mich dan täglich bestimmt 20 mal nahm in 2 tagen 2,3 kilo ab .als meine schwester nach 10 tagen wieder kam war ich 6 kilo leichter aber ich hatte angst weil ich jetzt wieder nach hause musste und da stand keine waage ich wollte nicht heim musste aber .

und wie sollte es dann auch anders sein ich hab dann auch was gegessen es war zwar nur ein joghurt aber ich sah das ich wieder fetter war und fing an zu heulen ich schrie meine mutter an warum werde ich immer fetter und das ich ins fitness studio will.

und am nächsten tag hat sie mich dann auch da angemeldet.

in denn nächsten sechs wochen rannte ich jeden tag dort hin trainirte 2-3 std täglichund ass so gut wie garnichts ausser einen joghurt und nen apfel die ich aber wieder auskotzte .ich fand es toll das ich immer mehr abnahm es kam aber auch noch dazu das ich mit meiner besten freundinn zerstritten war.so war ich dann nach etwa 2 monaten 20 kilo leichter und wog dann 63 kilo was ich sehr toll fand und andere sagten auch du siest so toll aus 

ich wollte allen beweisen das ich mich ändern kann ich trank kein alk mehr nahm keine drogen mehr und ging dann im sommer wieder zu schule um erneut meinen abschluss nachzumachen.ich wollte perfekt sein wie mk so schön wie sie.

ich fing also an röcke zu tragen hohe shuhe zu kaufen alles was halt girli ist immer perfekt aus dem haus zu gehen

ich hatte mich in der kurzen zeit komplett veändert es war alle perfekt ich schrieb nur einsen in der schule hab mich mit meiner freundin wieder vertragen die übrigens 15 kilo zugenommen hat und ich stand im mittelpunkt

doch es musste ja so kommen ich nahm nicht mehr ab obwohl ich nur ein apfel oder so assdenn ich auch wieder auskotzen musste weil ich sonst zugenommen habe .Es ging mit meinem gewicht auf und ab mal wog ich 67 dann 2 wochen später 62 was mich ziemlich fertig gemacht hat und ich wieder anfing mich zu ritzen aber diesmal nur noch auf der inen seite des hangelenks was dann immer aussah als hätte ich versuch mich umzubringen.

2005 kam dann das zeugnis mit nur 1 und 2 ich war so stolz alle waren stolz drauf.ich stand jetzt also unter druck das dass nächste auch so gut wird.

konnte dem druck nicht stand halten ich lernte wie verückt ich ass und kotze ass und kotze nach jedem essen.

im 2 halbjahr war ich dann nicht mehr jeden tag in der schule zu sehen ich war shoppen ich gab alles geld für klamotten aus bis 300 euro im monat mir war egal ob ich die sachen schon habe oder ob ich es überhaupt anziehe hauptsache war ich bin glücklich und muss nicht ans essen denken

so wurde ich in der schule auch wieder schlechter statt 1 waren es dann 2 und 3 und mündlich kam auch nichts gescheites mehr wenn besoffen oder high ist kann man ja auch nicht viel erwarten

auf meinem abgangszeugniss standen dann nur noch 2 statt 1 aber das ist super zwar nicht perfekt  aber ich kanns jetzt auch nicht mehr ändern

in den sommerferien dann ist mein opa gestorben er war der wichtigste mensch in meinem leben weswegen ich dann auch aufhörte zu essen und nahm dann auch 8 kilo ab und stand dann bei 55 kilo und ich hab versucht mich umzubringen weil ich mir die schuld an seinem tot gab weil ich nicht perfekt war .

dann ging die schule wieder los ich wollte den realabschluss machen aber nach 2 woche brach ich die schule ab weil ich mich nicht konzentrieren konnte alles drehte sich nur noch um mode, fashion,essen ,kotzen ,abnehmen ,nicht essen,models,shoppen

im winter 2005 zog ich dann in meine erste wohnung und fühlte mich frei ich konnte machen was ich wollte

ich konnte kotzen gehen wann ich wollte ich brauchte nicht essen ich konnte im t shirt in meiner wohnung rumlaufen doch ich war einsam wie noch nie diese stille nachts die angst was ist wenn du stirbst und keiner merkts

im jahr 2006 war ich dann öfters bei meiner mutter als bei mir ich fing an zu arbeiten und mein leben ist wieder perfekt gewesen bis ich auf die idee kam nach berlin zu ziehen ich wollte weg von meiner vergangheit ein neues leben anfangen

also kündigte ich meinen job und suchte mir einen in berlin aber eine "BÖSE FRAU" machte alles wieder kaputt die tussi sperrte mir mein geld 

alles was ich mir aufgebaut hatte war wieder kaputt ich fing wieder an drogen zu nehmen un party zu machen

bis jetzt

ich bin zwar esssgestört und ritze mich aber ich bin glücklich  

ich liebe mode und alles was damit zu tun hat

ich bin total verliebt in den tollste mann der welt

ich liebe mein leben so wie es ist auch wenn vieles schief ging aber es ist wichtig was man draus macht und ich bin gerade dabei mein leben wieder zu perfektionieren und ich werd es schaffen man darf nur nicht aufgeben und muss kämfen ich habs aufjedenfall noch nicht getan und jetzt bin ich glücklich wie noch nie in meinem leben und ich geniesse es

alles liebe 

25.12.06 03:54, kommentieren